PHILOSOPHIE

Wettbewerb der Schulen in Street Art und Graffiti

Battle of Schools – Philosophie und Geschichte

Die Initiative Battle of Schools existiert seit 2013.

Sie vermittelt professionelle Lehrkräfte und Dozenten an Schulen z.B. für AG´s, Wahlpflichtfächer, Projekttagen, u.v.m. Ihr könnt legale Wege der urbanen Kunst  verstehen, ausprobieren und aktiv erleben.

Battle of Schools verbindet professionelle Street Art und Graffiti mit Themen wie: Toleranz, Fair Trade, Courage u.v.m.

Wir fördern die Teamarbeit und stärken das Selbstbewusstsein jedes Einzelnen. Zudem steigert die Initiative das Empfinden für Ästhetik und integriert lernschwache Schüler optimal in die Klassengemeinschaft.

Durch Aufklärungsarbeit werden Gefahren illegaler Graffiti aufgezeigt. Gastauftritte professioneller Künstler zeigen berufliche Möglichkeiten und Laufbahnen abseits des Schmuddelimages.

Ziel ist das vermeiden illegaler Sprayereien bzw. Schmierereien am Bau.

Wir fördern junge, kunstbegeisterte Talente mit Praktikas als Mediendesigner, Gamedesigner, Druckvorlagenhersteller, usw.. Battle of Schools begleitet die Schüler dabei von der Grundschule bis zum Hochschulabschluß und hilft bei Vermittlungen in künstlerischen Betrieben und Unternehmen.

Aber Battle of Schools macht auch vor allem eins: Spaß!
Graffiti ist für viele Schüler, um es in deren Jargon auszudrücken,„Cool“.

Battle of Schools ist eine alljährlich stattfindende Street Art & Graffiti Meisterschaft nur für Schulen und Ihre Schüler.

Der Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der 4. Klasse in den Hauptschulen, Gesamtschulen, Gymnasien und anderen weiterführenden Schulen.

Das Finale der Schulmeisterschaft in Graffiti und Street Art der: Battle of Schools findet immer live in den Berlikner Messehallen am Funkturm statt. Drei Tage lang werden Schüler und auch zahlreiche professionelle Künstler sprühen, gestalten und designen. Die Berliner Schulen zeichnen dafür das ganze Jahr. Sie kämpfen („Battle“) um die begehrten ersten 3 Siegerplätze in den folgenden Kategorien: Spraycan Art, Canvasart Sketches mit Marker und Pinsel, jüngster Teilnehmer, Sketchbattle u. m.

Die Sieger werden im Finale zwischen den teilnehmenden Schulen ermittelt.
In der Jury war 2014 z.B. neben bekannten Stars der Szene, auch Marlies Altmann – Fairtrade Referentin aus Berlin. 2016 übernahm der Berliner Staatssekretär für Kultur und Medien Tim Renner die Schirmherrschaft der Battle of Schools.

Seit 2015 sind auch die Geflüchteten in unserer Stadt Teil der Initiative.
Battle of Schools in Flüchtlingsheimen trägt zur Integration in unserer Gesellschaft durch urbane Kunst bei. Wenn möglich und gewünscht versuchen wir den Geflüchteten darüber hinaus Arbeit und Wege zur möglichst effektiven Integration in unserer Gesellschaft zu vermitteln.

Gründer und Inhaber ist der Künstler und Grafik Designer Thomas Panter (www.panterdesign.com)